Sommersemester 2020

Familienrecht

Art der Veranstaltung: Vorlesung (mit Semesterabschlussklausur)

Dozent: Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Rauscher

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Do, 15 - 16:30 Uhr (s.t.), HS 9

Beginn: 09.04.2020

Teilnehmerkreis: Studierende im 2. Fachsemester

Inhalt: Überblick über das Eherecht und ausgewählte Fragen des Kindschaftsrechts

Literatur: Muscheler, Familienrecht, 4. Aufl. 2017; Schwab, Familienrecht, 26. Aufl. 2018; Wellenhofer, Familienrecht, 4. Aufl. 2017

Sonstige Hinweise: Abschlussklausur

IPR Schuld- und Sachenrecht (mit AT)

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Dozent: Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Rauscher

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Do, 9 - 11 Uhr (c.t.), HS 2

Beginn: 09.04.2020

Teilnehmerkreis: Studierende des Schwerpunktbereichs 3 (Internationaler und Europäischer Privatrechtsverkehr), des Schwerpunktbereichs 10 (Arbeitsrecht) sowie des Masterstudiengangs „Europäischer Privatrechtsverkehr“

Vorkenntnisse: keine

Inhalt: Behandlung des internationalen Schuld- und Sachenrechts einschließlich ausgewählter Fragen des allgemeinen Teils des IPR

Literatur: Rauscher, Internationales Privatrecht, 5. Aufl. 2017; Rauscher, Klausurenkurs im IPR, 4. Aufl. 2019 

Sonstige Hinweise: auch Studierende im 4. Fachsemester mit Interesse für den Schwerpunkt sind willkommen

Europäisches Zivilprozessrecht - EuZPR

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Dozent: Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Rauscher

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Do, 13:00 - 14:30 Uhr (s.t.), Raum 5.01 (Burgstr. 27)

Beginn: 09.04.2020

Teilnehmerkreis: Studierende des Schwerpunktbereichs 3 (Internationaler und Europäischer Privatrechtsverkehr), des Schwerpunktbereichs 4 (Europarecht - Völkerrecht - Menschenrechte) sowie des Masterstudiengang „Europäischer Privatrechtsverkehr“

Vorkenntnisse: keine

Inhalt: Behandlung des IZPR vorwiegend anhand der EG-Verordnungen (Brüssel Ia, Brüssel IIa, ZustellungsVO, VollstreckungstitelVO)

Literatur: Rauscher, IPR, 5. Aufl. 2017; Rauscher, Klausurenkurs im IPR, 4. Aufl. 2019; Rauscher (Hrsg.) Kommentar zum Europäischen Zivilprozessrecht, Bearbeitung 2014/2015

Sonstige Hinweise: auch Studierende im 4. Fachsemester mit Interesse für den Schwerpunkt sind willkommen

Seminar zum IPR und zum europäischen Kollisions- und Prozessrecht

Art der Veranstaltung: Seminar

Dozent: Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Rauscher

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Mi, 18:00 - 21:00 Uhr (s.t.), Raum 5.01 (Burgstr. 27)

Termine: 08.04., 22.04., 29.04., 13.05., 10.06., 24.06., 08.07., 15.07.2020

Teilnehmerkreis: Prüfungsseminar im Schwerpunktbereich 3 (Internationaler und Europäischer Privatrechtsverkehr) sowie in den Modulen I-4 und I-5 des Masterstudiengangs „Europäischer Privatrechtsverkehr“, Zulassungsseminar

Vorkenntnisse: möglichst eine der IPR-Vorlesungen oder EuZPR

Inhalt: Aktuelle Entwicklungen und Grundlagenfragen in Vertiefung des Stoffes der IPR- und EuZPR-Vorlesungen

Literatur: Rauscher, IPR, 5. Aufl. 2017; Rauscher, Klausurenkurs im IPR, 4. Aufl. 2019; Rauscher (Hrsg.) Kommentar zum Europäischen Zivilprozessrecht, Bearbeitung 2014/2015

Sonstige Hinweise: Vorbesprechung mit Themenvergabe am 30.01.2020 um 16 Uhr in Raum 4.30 (Burgstr. 27)

Die juristische Studienarbeit

Art der Veranstaltung: Seminar

Dozent: Dr. Sven Loose

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Wegen der Corona-Einschränkungen vorerst gestrichen!

TerminDatumZeitOrt
120.04.20209 - 16 Uhr (c.t.)5.01 (Juristenfakultät, Burgstr. 27)
221.04.202014 - 17:30 Uhr5.01 (Juristenfakultät, Burgstr. 27)
22.04.202014 - 17:30 Uhr5.01 (Juristenfakultät, Burgstr. 27)
323.04.20209 - 15 Uhr (c.t.)4.19 (Juristenfakultät, Burgstr. 21)
424.04.20209 - 15 Uhr (c.t.)5.01 (Juristenfakultät, Burgstr. 27)

Teilnehmerkreis: Studierende ab dem 2. Fachsemester; die Teilnehmerzahl ist auf 25 Studierende pro Termin begrenzt (um Anmeldung bis 01.04.2020 per E-Mail wird gebeten)

Vorkenntnisse: Hausarbeit für Anfangende (§ 17 IV StudO)

Lernziele: Die Studierenden sind in der Lage, ein juristisches Thema systematisch zu erarbeiten und es in sprachlich ansprechender Form darzustellen. Sie können Streitstände gegenüberstellen, einzelne Meinungen analysieren und aus ihnen Schlussfolgerungen ziehen. Die Studierenden finden einschlägige Literatur auf, werten sie aus und zitieren sie in einer wissenschaftlichen Arbeiten angemessenen Art und Weise. Zur Erstellung der Arbeit nutzen sie einschlägige Textbearbeitungsprogramme und deren Funktionen.

Literatur: Loose/Kralitschka, Die juristische Studienarbeit - ein Ratgeber zum wissenschaftlichen Schreiben, 2018; Möllers, Juristische Arbeitstechnik und wissenschaftliches Arbeiten, 8. Aufl. 2016; Engisch, Einführung in das juristische Denken, 11. Aufl. 2010

Sonstige Hinweise: Das in diesem Seminar vermittelte Wissen zum Erstellen einer Haus- oder Seminararbeit wird von den Übungs- und Seminarleitern vorausgesetzt.

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Studierende pro Termin begrenzt. Bitte melden Sie sich bis zum 01.04.2020 per E-Mail an.

Internationale Schiedsgerichtsbarkeit

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Dozent: Prof. Dr. István Varga

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Blockveranstaltung (01.06. - 16.06.2020)

Termine:

DatumZeitOrt
01.06.202011-14 UhrRaum 5.01 (Juristenfakultät, Burgstr. 27)
02.06.202011-14 Uhr

Raum 5.01 (Juristenfakultät, Burgstr. 27)

03.06.202011-14 UhrRaum 5.01 (Juristenfakultät, Burgstr. 27)
08.06.202011-14 UhrRaum 5.01 (Juristenfakultät, Burgstr. 27)
09.06.202011-14 UhrRaum 5.01 (Juristenfakultät, Burgstr. 27)
10.06.202011-14 UhrRaum 5.01 (Juristenfakultät, Burgstr. 27)
15.06.202011-14 UhrRaum 4.19 (Juristenfakultät, Burgstr. 21)
16.06.202011-14 UhrRaum 4.19 (Juristenfakultät, Burgstr. 21)

Teilnehmerkreis: Studierende des Schwerpunktbereichs 3 (Internationaler und Europäischer Privatrechtsverkehr) (Wahlfach), des Schwerpunktbereichs 4 (Europarecht–Völkerrecht–Menschenrechte) (Wahlfach) und des Masterstudiengangs „Europäischer Privatrechtsverkehr“

Inhalt: Die Vorlesung führt in das für die Akteure des Wirtschaftslebens sowie für die rechtsberatenden Berufe ständig an Bedeutung gewinnende Gebiet des Schiedsverfahrensrechts ein. Neben dem 10. Buch der ZPO und der deutschen Rechtsprechung werden die bedeutendsten ausländischen gesetzlichen Regelungen, die maßgebenden internationalen Rechtsquellen, vornehmlich das New York Übereinkommen, ferner die Verfahrensordnungen der international führenden institutionellen Schiedsgerichte behandelt. Probleme und Lösungen werden anhand derzeit anhängiger oder unlängst abgeschlossener Fälle, aus dem Blickwinkel des international tätigen Anwalts und Schiedsrichters entwickelt.

Literatur: Born, International Arbitration: Law and Practice, 2nd edition (2015); Schütze, Schiedsgericht und Schiedsverfahren, 6. Aufl. (2016); Fellas, Transatlantic Commercial Litigation and Arbitration (2004); Ferrari/Kröll, Conflict of Laws in International Arbitration (2011); Poudret/Besson, Droit comparé de l'arbitrage international (2002); Redfern/Hunter/Blackaby/Partasides, On International Arbitration, 6th edition (2015); Varga, Beweiserhebung in transatlantischen Schiedsverfahren (2006); Wagner, Rechtsstandort Deutschland im Wettbewerb (2017)

Sonstige Hinweise: Gute Englischkenntnisse sind von Vorteil, ohne jedoch eine Voraussetzung darzustellen.

Einführung in das skandinavische Recht

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Dozentin: Prof. Dr. Line Olsen-Ring

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort:

DatumZeitOrt
07.04.202010-12 Uhr, 13-15 Uhr4.06 (Juristenfakultät, Burgstr. 21)
21.04.202010-12 Uhr, 13-15 Uhr4.06 (Juristenfakultät, Burgstr. 21)
05.05.202010-12 Uhr, 13-15 Uhr4.06 (Juristenfakultät, Burgstr. 21)
19.05.202010-12 Uhr, 13-15 Uhr4.06 (Juristenfakultät, Burgstr. 21)
02.06.202010-12 Uhr, 13-15 Uhr4.06 (Juristenfakultät, Burgstr. 21)
16.06.202010-12 Uhr, 13-15 Uhr4.06 (Juristenfakultät, Burgstr. 21)

Beginn: 07.04.2020

Teilnehmerkreis: Studierende des Schwerpunktbereichs 3: "Internationaler und Europäischer Privatrechtsverkehr" (Wahlfach), des Schwerpunktbereichs 4: "Europarecht - Völkerrecht - Menschenrechte" (Wahlfach), des Masterstudiengangs: "Europäischer Privatrechtsverkehr" sowie des Masterstudiengangs: "Recht der Europäischen Integration".

Vorkenntnisse: Es werden eine Vorkenntnisse im skandinavischen Recht vorausgesetzt.

Inhalt: Die Veranstaltung bietet eine Einführung in die Rechtsordnungen der nordischen Staaten Schweden, Dänemark, Norwegen, Finnland und Island. Das schwedische Recht mit seinem Vorbildcharakter steht im Mittelpunkt der Darstellung.
Neben einem Überblick über die Rechtsquellen, die Rechts- und Verfassungsgeschichte sowie die staatsrechtlichen Grundlagen wird vornehmlich das Zivilrecht behandelt.

Literatur: Ring/Olsen-Ring, Einführung in das skandinavische Recht, 2. Aufl. 2014

 

 

Introduction to English Civil Law

Art der Veranstaltung: Vorlesung

Dozent: RA Dr. Marek Andrasek, LL.M. (N'ria)

Anzahl der Semesterwochenstunden: 2

Zeit und Ort: Blockveranstaltung

Termine:

DatumZeitOrt
17.04.20209 - 15 UhrRaum 5.01 (Juristenfakultät, Burgstraße 27)
08.05.20209 - 15 UhrRaum 5.01 (Juristenfakultät, Burgstraße 27)
29.05.20209 - 15 UhrRaum 5.01 (Juristenfakultät, Burgstraße 27)
19.06.20209 - 15 UhrRaum 4.06 (Juristenfakultät, Burgstraße 21)
10.07.20209 - 15 UhrRaum 4.06 (Juristenfakultät, Burgstraße 21)

Teilnehmerkreis: Studierende des Schwerpunktbereichs 3 (Internationaler und Europäischer Privatrechtsverkehr), des Schwerpunktbereichs 4 (Europarecht - Völkerrecht - Menschenrechte) sowie des Masterstudiengangs "Europäischer Privatrechtsverkehr"

Vorkenntnisse: keine

Inhalt: Die Vorlesung bietet einen Überblick über die Institute und Prinzipe des englischen Privatrechts sowie das englische Rechtssystem generell. Dabei können die Teilnehmer ihre Kenntnisse des deutschen Rechts im komparativen Blick vertiefen. Der Inhalt besteht aus diesen Hauptteilen: Sources of Law, The Law of Persons, The Law of Property, The Law of Obligations and Litigation.

Literatur: Burrows/Andrew, English Private Law, 3. Auflage (2013); Graf von Bernstorff, Einführung in das englische Recht, 5. Auflage (2018)

Sonstige Hinweise: Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

 

 

letzte Änderung: 31.03.2020

Institut für ausländisches und europäisches Privat- und Verfahrensrecht

Kontakt

Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Rauscher
Burgstraße 27
04109 Leipzig

Sachverständiger/Gutachten

Postadresse (Briefsendungen Deutsche Post AG):
Institut für ausländisches und europäisches Privat- und Verfahrensrecht
Juristenfakultät
Universität Leipzig
04081 Leipzig

Postadresse (sonstige Sendungen):
Institut für ausländisches und europäisches Privat- und Verfahrensrecht
Juristenfakultät
Burgstraße 27
04109 Leipzig

Sekretariat
Christine Otte
4. OG, Raum 4.07
E-Mail

Telefon 
+49 341 97-35230

Telefax
+49 341 97-35239

Sprechstunde Sekretariat
Mi, 9:00 - 11:00 Uhr
Do, 9:00 - 11:00 Uhr

Abholung von Scheinen, Klausuren, Hausarbeiten, etc.
nur
Mi, 9:00 - 11:00 Uhr